Richtige Pflege für jede Jahreszeit...

Winterschnitt für den Hund
Auch im Winter muss und sollten Sie auf einen Haarschnitt nicht verzichten. Die Haarlänge kann den Temperaturen entsprechend länger gelassen werden. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf die Pfoten, da sich hier schnell Schmutz, Steinchen oder Schnee festsetzen können. Es empfiehlt sich, das Haar hier gut kurz zu schneiden. Diese Dienstleistung der Pfotenpflege können Sie in unserem Hundesalon schon ab 5,00 Euro in Anspruch nehmen. 

Sommerschnitt - "Bitte schön kurz!" 
Die meisten Menschen denken, der Hund schwitzt ja so sehr und er leidet unter den hohen Temperaturen im Sommer. Sicher ist unseren Vierbeinern auch warm, aber der Hund hat am Körper keine Schweißdrüsen, nur an den Unterseiten der Pfoten befinden sich welche. Der Temperaturausgleich wird über die Zunge mit dem Hecheln geregelt.
Mit einem flotten Kurzhaarschnitt kann auch der Vierbeiner den Sommer besser genießen. Zecken lassen sich leichter finden, Kletten leichter entfernen und manch wasserfreudiger Hund trocknet schneller. Trotzdem bin ich der Meinung, dass jeder Hundefriseur sich die Aufgabe stellen sollte zu unterscheiden, welche Rasse er abschert. Ich bin dagegen, dass man Golden Retriever, Neufundländer usw. so behandelt! Diese Rassen verfügen über ein doppeltes Haarkleid , welches aus dichter Unterwolle und Deckhaar besteht. Hier ist es immer besser die Unterwolle entsprechend auszubürsten. So fühlen sich diese Hunde auch wohl und man erhält ihre Schönheit. Ist das Haar einmal geschoren worden, wächst es immer struppig und wollig nach, was dann sehr unschön aussieht. Die Fellprobleme werden so nur noch schlimmer! Einfach nur abscheren ist kein gutes Aushängeschild für einen professionellen Hundesalon!
Ch. Grantz
 

Starke Verfilzungen

...sind leider immer mal wieder bei unseren vierbeinigen Kunden zu finden. Bitte Lassen Sie es nicht soweit kommen. Die Verletzungsgefahr ist in solchen Fällen sehr hoch, ganz zu schweigen von den Leiden die die armen Tiere oft lange Zeit erleiden müssen... die Haut kann kaum atmen, Parasiten fühlen sich dort besonders wohl und verursachen dem Vierbeiner noch mehr unbehagen und macht sie krank....

So sollte es nicht aussehen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christina Grantz